Podcast#5Stimme&Verkaufen

Stimme und Persönlichkeit lassen sich nicht voneinander trennen. Welche Aspekte der eigenen Persönlichkeit beim Verkaufen wichtig sind, darüber spreche ich mit der Opernsängerin Franziska Ringe. Die Sopranistin ist seit der Spielzeit 2017/2018 am Theater Vorpommern Stralsund als festes Ensemblemitglied engagiert und studierte Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim mit den Fächern Jazz-Gesang, Musikwissenschaft und Psychologie, bevor sie 2017 ihr Gesangsstudium mit dem Bachelor of Arts mit Bestnote abschloss.

Erlernbare rhetorische Fähigkeiten wie die Kontrolle über Sprechtempo, Tonhöhe, Wortwahl und Dialekte helfen uns dabei, Produkte oder Botschaften zu „verkaufen“. Um unsere Zuhörer in den Bann zu schlagen, können wir uns aber noch viel mehr Gedanken machen über unser Rollenprofil, über den Anlass und die Zielgruppe. Besonders erfolgreich platzieren wir unsere Botschaften, wenn es uns gelingt, die Atmosphäre in einem Raum oder vielleicht sogar die Bedürfnisse der Zuhörer zu erspüren. Das klingt komplizierter als es ist, erfordert aber Mut, sich im entscheidenden Moment auf die eigene Wahrnehmung zu verlassen. Auch Wahrnehmung lässt sich schulen. Tabus spielen hier eine entscheidende Rolle, denn je vorurteilsfreier ich meine eigenen Emotionen wie Wut, Neid oder Trauer sehen kann, umso leichter fallen mir diese Emotionen bei anderen Menschen auf.

Hier geht’s zu Franzis Website und hier ist ihr Instagram Account.

Unsere Podcastfolge hörst du, wenn du auf diesen Link klickst.

Ich arbeite in eigener Praxis in Kooperation und Netzwerk mit CrossOver Marketing als systemische Beraterin, Supervisorin und Coach für freie Rede, Bühnenpräsentation und Stimme. Als ehemalige Opernsouffleuse mit Engagements an der Staatsoper Stuttgart, Hamburger Staatsoper und Staatsoper unter den Linden bringe ich ein Orchestermusiker-Diplom und ein Masterstudium an der Florida State University USA mit in die Arbeit an deiner Rede.

Nerissa Rothhardt auf Facebook und Instagram und Utube und Linked In.
Mein besonderer Dank gilt dem Cover Art Director Bureau Sebastian Moock!